Die Bogenschützin

F. Lepcke: Bogenspannerin

Stell‘ Dich hinter mich!

Ich beschütze Dich!

Der Blick klar nach vorn gerichtet.

Fokus ist dem Pfeil verpflichtet.

Das Auge wachsam auf der Hut,

Verspricht Dir Sicherheit und Mut.

Der Bogen gespannt, jederzeit,

Zum Wohle, Schutze, Leichtigkeit.

Ich versorge Deine Wunden,

Egal wie tief – sie gesunden.

Lass‘ Dich fallen, hab‘ Vertrauen.

Ich werde neue Brücken bauen.

Brücken überwinden Flüsse.

Sonne folgt auf Regengüsse.

Kommt eine Gefahr Dir zu nah,

Sei gewiss, für Dich bin ich da.

Stell‘ Dich hinter mich!

Ich beschütze Dich!

Die Bogenspannerin (Foto) hat mich sehr fasziniert. Sie hat mich zu diesem Gedicht inspiriert. (copyright by Theia Moon).

Das Gedicht kann aus verschiedenen Blickwinkeln gelesen werden:

– Die Eltern für ihre Kinder

– Der „innere souveräne Anteil“ für das „innere Kind“

– Für Freund:innen

– Für Jemanden, den man beschützen möchte

– Für Paare

– etc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: